Pädagogische Arbeit

Unser Bild vom Kind

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind.

Das Kind ist von Geburt an ein aktiver Mitgestalter seiner Entwicklung. Es gewinnt sein Wissen und seine Erfahrung über die Welt durch selbsttätige Handlungen.

Jedes Kind ist einzigartig. Deshalb stärken und fördern wir das Kind und respektieren seine Persönlichkeit.

Wir wenden uns den Kindern zu, um die individuellen Bedürfnisse wahrzunehmen und zu unterstützen, ihm Wertschätzung, Respekt und Achtsamkeit entgegen zu bringen und ihm zu vertrauen.

Unser pädagogischer Ansatz

„Heute nur gespielt?“

Das Spiel ist die elementare Form des Lernens. Die Freude am reinen Tun steht im Vordergrund. Die Kindertagesstätte respektiert und fördert die Hingabe des Kindes an seine jeweilige Arbeit, das Forschen und die Neugierde. Das Kind erlebt sich im Spiel als ganzheitliche Persönlichkeit. Es erprobt und erfährt sich und die Umwelt auf allen Ebenen und mit allen Sinnen. Körper, Geist und Seele werden dabei angesprochen. Daraus ergeben sich eine ganze Reihe von Lern- und Spielerfahrungen. Durch die vorbereitete Umgebung schaffen wir Anreize zu Eigeninitiative, selbständigem Tun und Freude am Spiel.

Partizipation – unsere Beteiligung der Kinder 

„Mitgestalten, Mitwirken, Mitbestimmen“

Uns ist es wichtig, den Alltag und das Zusammenleben gemeinsam mit den Kindern zu gestalten. Partizipation (= Teilhabe) ist ein wesentliches Element demokratischer Lebensweise und bedeutet für uns, die Kinder in möglichst viele Entscheidungsprozesse, die ihre Person betreffen, einzubeziehen und sie an vielem, was das alltägliche Zusammensein betrifft, zu beteiligen.

Kinder teilhaben zu lassen bedeutet aber nicht, dass sie alles dürfen!

Es geht um das Recht der Kinder ihre Meinung frei zu äußern und diese Meinung angemessen, entsprechend ihres Alters und ihrer Reife zu berücksichtigen.

Grundvoraussetzung für eine gelingende Partizipation ist eine positive Grundhaltung. Wir nehmen die Kinder als Gesprächspartner wahr, trauen ihnen etwas zu und begegnen ihnen mit Achtung, Respekt und Wertschätzung.

Unsere Bildungs- und Erziehungsziele

Für die Krippe

  1. Das Kind und seine Kompetenzen im Mittelpunkt
  2. Bindung und Beziehung als Vorraussetzung für Bildung
  3. Kinder in ihren emotionalen und sozialen Kompetenzen stärken.
  4. Kinder in ihren sprachlichen Kompetenzen stärken
  5. Kinder in ihren körperbezogenen Kompetenzen stärken
  6. Kinder in kognitiven und lernmethodischen Kompetenzen stärken
  7. Kinder lernen aus der Beobachtung
  8. Kinder erkennen kausale Zusammenhänge und Abfolgen
  9. Kinder können Begriffe bilden
  10. Fantasie und Vorstellungsvermögen entwickeln sich
  11. Kreativität
  12. Naturwissenschaften und Technik
  13. Mathematik
  14. Kinder in ihrem positiven Selbstkonzept fördern

Das offene Konzept im Kindergarten

An erster Stelle stehen die offenen Türen. Sie stehen offen für die „Freiräume“ der KInder unseres Kindergartens. Wir haben unsere Räume im ganzen Haus als Bildungsräume gestaltet.

Unsere Bildungs- und Erziehungsziele im Kindergarten

  1. Körper, Bewegung, Gesundheit
  2. Umwelt
  3. Soziales Miteinander
  4. Werte und Religion (Zusammenleben braucht Werte)
  5. Sprache, Schrift, Medien
  6. Mathematik
  7. Naturwissenschaft
  8. Kunst
  9. Musik

 

Möchten Sie noch mehr über unsere pädagogische Arbeit erfahren, dann laden wir Sie recht herzlich dazu ein, in unserer Konzeption weiterzulesen.

Konzeption